Home

In der Workshop-Phase am Samstag, 7.12. ab 16 Uhr wird die Gruppe “Smrt Postnazismus!” aus Wien ihre Arbeit vorstellen.

Hier die Ankündigung:

Smrt Postnazismus! Strategien gegen Kontinuitäten aus dem Nazismus.
Lisa Bolyos, Katharina Morawek

In unserem Beitrag stellen wir einige Strategien (zwischen Kunst, Aktivismus und historiographischer Forschung) zur Debatte, die den postnazistischen Konsens herausfordern, seine Strukturen sichtbar machen und diese angreifen. In der Erforschung von und der Auseinandersetzung mit Kontinuitäten halten wir es für notwendig, Transnationalität in (geschichts)wissenschaftliche Forschung und geschichtspolitische Praxis einzubringen, gleichzeitig ist es unerlässlich, in der Analyse von Kontinuitäten rassistischer Biopolitik (bspw. gegenüber
Roma/Sinti), einem anhaltenden „Othering“ in Psychiatrie und Medizin oder der Beharrlichkeit antisemitischer Phantasien jeweils genau zu bleiben.

Genauso halten wir es aber für notwendig, einen universalistischen Blick auf aktuelle gesellschaftliche Ausschlussmechanismen zu behalten und (aktivistische, institutionelle) Möglichkeiten dafür zu schaffen, ausgehend von unterschiedlichen Erfahrungen solidarisch gegen diese Ausschlüsse zu kämpfen.
Der Beitrag beruht auf der von uns herausgegebenen Publikation “Diktatorpuppe zerstört, Schaden Gering. Kunst und Geschichtspolitik im Postnazismus” (Mandelbaum, Wien 2012).

Advertisements
Comments Off on Workshop von Smrt Postnazismus! (Wien)