Home

16.00 – Workshop-Phase Linke Geschichtspolitik: Kritische Praxen, Interventionen und Irritationen

In der Workshop-Phase stellen geschichtspolitische Initiativen ihre Projekte, Erfahrungen und inhaltlichen Konzepte vor. Die parallel stattfindenden Workshops sollen einen intensiven Austausch und Diskussionen zu den folgenden Fragen ermöglichen:

Welche verschiedenen praktischen Ansätze linker Geschichtspolitik gibt es gegenwärtig? Welche Formen kritischer Interventionen im urbanen Raum, in Museen und Gedenkstätten und hegemonialen Erinnerungsorten existieren? Inwiefern verschränken darin sich ‘akademische’ und ‘praktische’ Arbeitsweisen? Betreiben geschichtspolitische Initiativen Kritik an der herrschenden Geschichtsschreibung oder widmen sie sich eher der Bereitstellung widerständiger Traditionen?

Mit:
audioscript (Dresden), Berlin postkolonial, Bündnis „Rosa & Karl“ (Berlin), Ehemaliges Polizeigefängnis Klapperfeld/faites votre jeu (Frankfurt/Main), Mahngang Täterspuren, Michael Willenbücher/Massimo Perinelli (Ex-Kanak Attak, Berlin), Katharina Morawek/Lisa Bolyos, „Smrt Postnazismus!“ (Wien), TOP B3RLIN/um’s Ganze, Uckermark-Initiative (Berlin/Hamburg)